Westmittelfränkischer Energiepreis 2015

26.06.2015

Das „Netzwerk Erneuerbare Energien Westmittelfranken“, ein Bündnis aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildungseinrichtungen, Energiedienstleistungsunternehmen und Fachbetrieben verleiht heuer zum fünften Mal den „Westmittelfränkischen Energiepreis“.

Um das Klima zu schonen und die Ziele der Energiewende zu erreichen, muss unser Energieverbrauch verringert und die Energieversorgung auf erneuerbare Quellen umgestellt werden. Westmittelfranken soll sich zum Vorreiter bei regenerativen Energien und Energieeffizienz weiterentwickeln. Hier gibt es bereits überdurchschnittlich viele Aktivitäten im Bereich erneuerbarer Energien und gute Beispiele, wie in Haushalten, Unternehmen und Gemeinden durch intelligente Lösungen Energie eingespart werden kann.

Mit dem Energiepreis wollen wir diese Vorbilder für ihr Engagement auszeichnen und ihre Projekte in der breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Die Beispiele sollen Nachahmer finden und so den Grundstein für neue Vorhaben und intelligenten Klimaschutz legen.

Bewerbungen können in vier Kategorien eingereicht werden:

Endverbraucher:  

Optimierung von Gebäuden im Wohnbereich: Gebäudedämmung, Heizungserneuerung und intelligente Techniken zur Minimierung des Kohlendioxid-Ausstoßes

Betriebe / Kommunen / öffentliche Einrichtungen:

Vorbildliche Projekte in den Bereichen Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien

Aktionsgruppen:

Gemeinsame Aktivitäten von Gruppen zur Senkung des Energieverbrauchs und zum Einsatz erneuerbarer Energien

Teilnehmen können Bürger und Institutionen der Landkreise Ansbach, Neustadt-Aisch/Bad Windsheim, Weißenburg-Gunzenhausen, Roth sowie der Stadt Ansbach. Für jede Kategorie gibt es ein Bewerbungsblatt, das unter www.goeppel.de, sowie unter www.eewmf.de heruntergeladen werden oder unter den Telefonnummern 0981/46644007 oder 09826/6588821 von Montags bis Donnerstags bestellt werden kann. Wir bitten um Zusendung bis zum 24. Juli 2015.

Die besten Projekte einer jeden Kategorie werden durch eine kompetente Jury aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft ausgewählt.

Im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung am Donnerstag, den 17. September 2015 im Bezirksrathaus in Ansbach, werden alle eingereichten Projekte prämiert.

Sofern die Teilnehmer einverstanden sind, werden die Beiträge im Internet auf den Seiten von Herrn Bundestagsabgeordneten Göppel, www.goeppel.de, der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf, www.triesdorf.de und dem Netzwerk Erneuerbare Energien Westmittelfranken auf www.eewmf.de als „Best-Practice-Projekte“ veröffentlicht.

 

Formulare:

Aktionsgruppen

Endverbraucher

Betriebe und Kommunen