Triesdorfer Johannitag 2019

30.06.2019

Auch wenn der Triesdorfer Johannitag am 30. Juni 2019 als größte nordbayerische Landwirtschaftsmesse gilt, müssen die Verantwortlichen der Landwirtschaftlichen Lehranstalten inzwischen einen Spagat fahren. „Immer mehr Verbraucher finden den Weg nach Triesdorf“, erzählt Bernd Steingruber, Veranstaltungsmanager in Triesdorf, „deshalb stellen wir uns neben dem klassischen landwirtschaftlichen Programm auch auf diese Wünsche und Anforderungen ein“.

Warum in die Ferne schweifen

Der Fachbereich für Ernährung und Hauswirtschaft wirbt mit Informationen und einer Broschüre zum Thema regionales Superfood im Weißen Schloss. „Superfood bedeutet nichts Anderes als „Prima Lebensmittel“, erklärt Beate Schulz, Leiterin des Fachbereichs für Ernährung und Hauswirtschaft. „Prima Lebensmittel kosten nur die Hälfte, sind frischer und haben keine langen Transportwege. Und die Inhaltsstoffe sind die gleichen wie beim gehypten Superfood.“

Insektenfördernde Beetpflanzen und Stauden

Hand in Hand gehen in Triesdorf die Bienenhaltung und die Abteilung Pflanzenbau und Versuchswesen. „Es war für uns selbstverständlich, dass wir auch einen Beitrag zum Thema Artenvielfalt leisten, nachdem das Thema im Zentrum der Öffentlichkeit steht“, sagt Markus Heinz, Leiter der Abteilung Pflanzenbau und Versuchswesen. Bei den Triesdorfer Informationen geht es um praktische Anleitungen, wie man einen Garten insektenfreundlich gestaltet, wobei die verwendeten Pflanzen im Wechsel über das ganze Jahr blühen und auch noch schön aussehen. „Hier können auch Privatleute viel tun, doch Steingärten sind ein Trend dagegen“, sagt Imkermeister Tobias Nett. „Viele Gärten sind kahl oder eine tote Wiese. Aus den Gärten muss die Ordnung wieder heraus.“

Biodiversität leben

Die Abteilung Obstbau hat in diesem Jahr wieder das Hofgartenschloss als Sitz am Johannitag erkoren, wo der Obstbau zusammen mit den Triesdorfer Baumwarten und Austellern für die Inwertsetzung von Streuobst wirbt. „Wir möchten Streuobst, so wie es in der Landschaft steht, in den Mittelpunkt des Denkens der Menschen rücken“, sagt Jan Bocheneck vom Projekt Inwertsetzung. „Alte Bestände sollen erhalten bleiben“.

 

Bewegung lohnt sich

Auch für Kinder gibt es in diesem Jahr etwas Neues. Am Infozentrum kann eine kleine Stempelkarte abgeholt werden und an verschiedenen Stationen gegen eine kleine Aufgabe ein Stempel eingeholt werden. „Wer die Karte ganz vollbekommt, darf sich eine kleine Belohnung im Sandrinagarten bei den Kinderaktivitäten abholen“, verrät Bianca Seubert von der Heimleitung. Im Sandrinagarten bietet seit Jahren die Triesdorfer Heimleitung kleine Spiele und Basteleien für Kinder jenseits des großen Trubels an.

Spannend wird der Johannitag in diesem Jahr in der Landmaschinenschule. Die ersten Passagen des Neubaus können besichtigt werden und durch den Bau der Energiehalle ist neue, modernere Ausstellungsfläche hinzugekommen, aber der Wegfall durch die Baustelle erschwert die Präsentation neuester Landtechnik .

Informationen über moderne Tierhaltung

Im Geflügelhof gibt es u. a. Informationen zur Triesdorfer Geflügelhaltung, Beschäftigungsmaterial für Geflügel und das Augsburger Huhn als letzte bayerische Hühnerrasse wird präsentiert.

Im Ochsenhof werden verschiedene Schweinerassen vorgestellt und die neuen Erfahrungen zum Thema Grundfutter im Schweinestall erläutert. Zudem stellt sich der Netzwerkbetrieb Triesdorfer Schweinehaltung im Rahmen des bundesdeutschen „Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz“ vor.

Darunter auch die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Während die Kleinen in der Kinderuni lernen können, haben die Großen die Möglichkeit, sich bei der Studienberatung über das Triesdorfer Angebot zu informieren. Die Vorstellungen von studentischen Projekten und Versuchen geben einen tieferen Einblick in die Inhalte der einzelnen Studiengänge. Beim landwirtschaftlichen Dreikampf und Mitmachlabor können sich die Besucherinnen und Besucher austoben. Daneben gibt es Führungen durch den Neubau mit modernsten Laboratorien und Technikräumen. Auch das Biomasse-Institut ist wieder dabei und stellt seine Projekte vor. Wer sich im Anschluss stärken möchte, kommt im Food-Court und in der Schlemmermeile inmitten des Campus voll auf seine Kosten.

Tiger zum Essen

Ein Highlight gibt es in diesem Jahr in der Verköstigung: Ochs am Spieß als kräftigen Sattmacher gibt es in jedem Jahr, aber nicht als Fleisch von Triesdorfer Tigern. Selbstverständlich darf bei der Verköstigung die fränkische Bratwurst nicht fehlen, aber auch für Vegetarier oder für Freunde leichter Gerichte ist etwas dabei.

Der Johannitag in Triesdorfer ist von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Am 30.06.2019 ist die Staatsstraße von Triesdorf zur B 13 ab dem Kreisverkehr am Ortsausgang von Triesdorf in Fahrtrichtung zur B 13 in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr voll gesperrt. Die Zufahrt zur B 13 erfolgt über die Auffahrt Bahnhof Triesdorf. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Parkmöglichkeiten für Schwerbehinderte und Zweiradfahrer werden am Alten Reithaus angeboten. Es gibt genügend ausgeschilderte Parkplätze auf dem Gelände.

Programm