Sabine Bittel ist eine Triesdorfer Käsesommelière

03.12.2019

Die perfekte Kombi: Käse und Schnaps

Seit Juli 2019 darf sich Sabine Bittel vom Fachbereich für Ernährung und Hauswirtschaft Käsesommeliere nennen. Denn von März bis Juli absolvierte die Feuchtwangerin diese Ausbildung bei der Genussakademie Bayern in Kulmbach. Überreicht wurde ihre Urkunde von der Bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Feuerprobe bestanden

Ihr öffentliches Debut in dieser Rolle hatte sie Ende November als sie bei der Verabschiedung der Triesdorfer Baumwarte 2019 zusammen mit der Hofbrennerei Stefan Steinmann aus Sommerhausen Käse in Kombination mit Likören und Edelbränden präsentierte. Unter dem Stichwort „Food Pairing“ erläuterte sie zusammen mit Alexandra Steinmann das geschmackliche Zusammenspiel der verschiedenen Sorten sowie die Entstehungsgeschichte und allerlei Wissenswertes rund um Schnaps und Käse. „Mein Favorit war der „Wilde Markgraf“ aus Triesdorf in Kombination mit einem Vogelbeergeist“, verrät Sabine Bittel. Ebenso harmonisierten Ziegenfrischkäse mit Mispellikör oder Heublütenkäse mit Apfel-Wachholder-Brand.

Fundierte Ausbildung

Zur Ausbildung zum Käsesommelier gehören mehrere Bestandteile. Eine umfassende Sensorik-Schulung, um richtig riechen und schmecken zu können, und vor allem, danach die richtigen Worte zu finden. Weiterhin wird die Herstellung des Käses erlernt und bei Exkursionen verschiedene Produktionsweisen kennengelernt. Es folgen Verkauf und Präsentation, wie man in verschiedenen Ländern Theken gestaltet oder besonders originelle Käseplatten erstellt. Und schließlich besagtes Food Pairing, wo die Vielfalt an Wein, Bier und Schnaps mit Käse zu leckeren Geschmackvarianten kombiniert wird.