Skip to main content

Gülletag am 23.05.2019 in Triesdorf

31.05.2019

Zum 9. Triesdorfer Gülletag kamen bereits am Vormittag ca. 400 Teilnehmer zu Vorträgen und Diskussionen von und mit Politikern ins Alte Reithaus nach Triesdorf. Der Diskussion mit Praktikern stellten sich die Referenten und Politiker. Am Nachmittag wurden neue Techniklösungen im praktischen Einsatz gezeigt. Besonderes Interesse fanden die Maschinen und Geräte zur bodennahen Gülleausbringung wie Schleppschuh- und Scheibenschlitztechnik. Die Kontaktbörse bot Interessierten die Gelegenheit sich vor Ort in persönlichen Gesprächen Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Die Vorgehensweise zur Festlegung der „roten Gebiete“ erläuterte Ministerialrat Haug, Referatsleiter für Grundwasserschutz und Wasserversorgung im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Gleich im Eingang, betonte er dass das Umweltministerium Lösungen „im Schulterschluss mit den Landwirten und nicht gegen die Landwirte“ anstrebe! Man dürfe jetzt nicht diejenigen bestrafen, die alles richtig gemacht haben!

Markus Heinz, Leiter Abteilung Pflanzenbau und Versuchswessen, erläuterte die Vorteile und Kostenaspekte der NIRS Technologie für landwirtschaftliche Betrieb. Details lesen Sie in den Präsentationen:

NIRS Technik und Förderung

Triesdorf AVDüV Rote Gebiete  

Bayerisches Wochenblatt

Annette Schmid