Skip to main content

„Alte“ Obstbaumsorten erhalten - Neue Streuobstwiese in Wendelstein

15.10.2018

Die Marktgemeinde Wendelstein ist eine von drei Partnerkommunen der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf beim Projekt „Inwertsetzung von Streuobstbeständen“. Die im April vom Wendelsteiner Bauhof auf einem gemeindlichen Wiesengründstück im Schwarzachgrund beim Drechsler- und Metalldrückermuseum gepflanzten 20 Obstbäumchen sind gut angewachsen, wie sich Bürgermeister Werner Langhans bei einem Ortstermin überzeugen konnte.

Ziel dieses auf Nachhaltigkeit ausgelegten Projektes ist es, Streuobst in der Kulturlandschaft zu erhalten und dauerhaft zu sichern. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird den vielen „alten“ und bewährten Obstbaumsorten aus dem Triesdorfer Sortenpool wieder einer weiteren Verbreitung in der Region verholfen. „Dabei wirken wir gerne mit“, so Werner Langhans.

Die Streuobstbestände werden deshalb durch die Lehranstalten in deren umfangreiches Kartierungswerk mit aufgenommen. Bürgermeister Werner Langhans freute sich, dass die angelegte Streuobstwiese eine weitere Bereicherung für den vielfältigen Natur- und Lebensraum in der Marktgemeinde ist. „Weitere Projekte dieser Art sind in der Planung“, deutete Werner Langhans an, „dies ist erst der Anfang einer nachhaltigen Zusammenarbeit der Marktgemeinde mit den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf“. 

Foto: Bürgermeister Werner Langhans begutachtet zusammen mit Bau- und Umweltreferenten Uwe Babinsky und Bauhofleiter Rudi Schütz die vor einigen Monaten in Zusammenarbeit mit den Lehranstalten Triesdorf neu angelegte Streuobstwiese in der Nähe des Drechsler- und Metalldrückermuseums in Wendelstein.