Veranstaltungen

Die Allergologie von A-Z

Donnerstag, 08.07.2021 - Freitag, 09.07.2021
10:00 Uhr

Infozentrum der Landwirtschaftlichen Lehranstalten, Markgrafenstraße 12, 91746 Weidenbach

Kenntnis – Verständnis – Wissen, was Sache ist!

Dieses Seminarformat richtet sich an Teilnehmer, die Allergien „mit beraten“, also immer mal wieder neben den FSW und Gastrothemen auch ein Allergiepatient beraten werden will. Dafür benötigt es Wissen und ein gutes stets effektives Beratungsvorgehen. 
Die Anamnese als zentraler diagnostischer Baustein und die sichere Interpretation von allergologischen Befunden und deren Transfer in eine diagnostische und therapeutische Diät stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Ziel ist es, den Spaß an der Allergologie zu wecken und die Handlungskompetenz der Teilnehmerinnen in der Bewertung der allergologischen Diagnostik zu festigen und mögliche Beratungsfehler aufzudecken und zu vermeiden. 

Inhalt:

  • Signale aus dem Anphylaxieregister: Das Wissen drumherum schult das diagnostische Auge!
  • Nicht immer ist es die Milch! Allergische immunmodulierte Krankheitsbilder (Milch, Hühnerei, Soja, Weizen, Erdnuss, Sesam, Birke)
  • Immer langsam – kein Verbot ohne Relevanz! Stellenwert von Anamnese, Hauttestungen, Labor: Von Sensibilisierungen und klinischer Relevanz
  • Von Ig E, Ig G und sonstigen Dingen, die der Patient kaufen kann…Überblick über diagnostische Möglichkeiten: Methoden, Sensitivität, Spezifität
  • Und was bleibt übrig? Toleranzinduktion erwünscht! Allergologische Kostformen: Übersicht über derzeitige Standards für Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
  • Wo steht was, und wie kann es angewandt werden? Sinnvolle Listen!? Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
  • Risikoabschätzung von Diät- und/oder Beratungsfehlern: Provokationen nicht möglich? Und nun?

Seminargebühr: 

320 Euro inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

290 Euro inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen ermäßigt für Mitglieder von DGE, QUETHEB, VDD, VDOE, VFED, DAAB

Zielgruppe:

Diätassistenten, Oecotrophologen,

Teilnehmerzahl:

maximal 20 Teilnehmer/innen

Referentin:

Dipl. oec. troph. Christiane Schäfer

Methodik:

Workshop

Anmeldeschluss:

24.06.2021

 


AKTUELLES

23.07.2020
Königinnen sind nicht selten

Im Falkenhof hinter der Tierhaltungsschule sieht es aus…


23.07.2020
Es muss nicht immer Soja sein

Im Rahmen einer Bachelorarbeit an der HSWT wurde in…


23.07.2020
Biodiversität - eine Herausforderung für jeden

Biodiversität, Artenvielfalt und der Verlust natürlicher…


weitere Nachrichten

Die Allergologie von A-Z

Donnerstag, 08.07.2021 - Freitag, 09.07.2021
10:00 Uhr

Infozentrum der Landwirtschaftlichen Lehranstalten, Markgrafenstraße 12, 91746 Weidenbach

Kenntnis – Verständnis – Wissen, was Sache ist!

Dieses Seminarformat richtet sich an Teilnehmer, die Allergien „mit beraten“, also immer mal wieder neben den FSW und Gastrothemen auch ein Allergiepatient beraten werden will. Dafür benötigt es Wissen und ein gutes stets effektives Beratungsvorgehen. 
Die Anamnese als zentraler diagnostischer Baustein und die sichere Interpretation von allergologischen Befunden und deren Transfer in eine diagnostische und therapeutische Diät stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Ziel ist es, den Spaß an der Allergologie zu wecken und die Handlungskompetenz der Teilnehmerinnen in der Bewertung der allergologischen Diagnostik zu festigen und mögliche Beratungsfehler aufzudecken und zu vermeiden. 

Inhalt:

  • Signale aus dem Anphylaxieregister: Das Wissen drumherum schult das diagnostische Auge!
  • Nicht immer ist es die Milch! Allergische immunmodulierte Krankheitsbilder (Milch, Hühnerei, Soja, Weizen, Erdnuss, Sesam, Birke)
  • Immer langsam – kein Verbot ohne Relevanz! Stellenwert von Anamnese, Hauttestungen, Labor: Von Sensibilisierungen und klinischer Relevanz
  • Von Ig E, Ig G und sonstigen Dingen, die der Patient kaufen kann…Überblick über diagnostische Möglichkeiten: Methoden, Sensitivität, Spezifität
  • Und was bleibt übrig? Toleranzinduktion erwünscht! Allergologische Kostformen: Übersicht über derzeitige Standards für Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
  • Wo steht was, und wie kann es angewandt werden? Sinnvolle Listen!? Beratungsaussagen in der Diätetik der Allergologie
  • Risikoabschätzung von Diät- und/oder Beratungsfehlern: Provokationen nicht möglich? Und nun?

Seminargebühr: 

320 Euro inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

290 Euro inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen ermäßigt für Mitglieder von DGE, QUETHEB, VDD, VDOE, VFED, DAAB

Zielgruppe:

Diätassistenten, Oecotrophologen,

Teilnehmerzahl:

maximal 20 Teilnehmer/innen

Referentin:

Dipl. oec. troph. Christiane Schäfer

Methodik:

Workshop

Anmeldeschluss:

24.06.2021