Skip to main content

Landesmelkwettbewerb 2018

27.12.2017

Auch in diesem Jahr werden drei Kandidaten aus Triesdorf zum Landesmelkwettbewerb nach Almesbach entsandt werden. Im Einzelnen sind das Matthias Scharr aus Monheim, Ortsteil Warching, der Lehrling in der Rinderhaltung in Triesdorf im 3. Lehrjahr ist, Julia Faber aus Sonnefeld, Ortsteil Weischau - sie ist Auszubildende im 3. Lehrjahr, die in Triesdorf im Rind 2 Aufbaukurs war - und Tobias Wieland aus Uehlfeld, Ortsteil Peppenhöchstädt - Auszubildender im 3. Lehrjahr, der ebenfalls im Rind 2 Aufbaukurs gewesen ist.

Vom 14. – 16. Februar messen sich 15 Teilnehmer „in der Königsdisziplin“ Melken. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Geburtszeitraum zwischen 1993 und 2002 und die jungen Leute müssen in einer Ausbildung zum Landwirt stehen; und selbstverständlich melken können.

Zu den Wettbewerbsdisziplinen gehören die praktischen Melkarbeit – 2 mal 4 Kühe müssen im Fisch-Grät-Melkstand gemolken werden -, ein Test auf Eutergesundheit und eine schriftliche Prüfung in Form von 40 Fragen. „Es geht hier um das Zusammenspiel von Mensch und Tier“, erklärt Boris Lehmann von der Tierhaltungsschule. „Exemplarisch wurde die Königsklasse Melken gewählt“. Jede Einrichtung, aus der Azubis teilnehmen, stellt einen Preisrichter für die Jury. Aus Triesdorf ist Boris Lehmann für den Bereich Schalmtest/Eutergesundheit als Jurymitglied dabei.

Die drei Erstplatzierten werden Bayern beim 35. DLG-Bundesmelkwettbewerb vom 22. April bis zum 26. April im LBZ Echem in Niedersachsen vertreten.