Skip to main content

HSWT auf der Agritechnica

21.11.2017

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf hat sich auch in diesem Jahr wieder an der weltweit größten Fachmesse für Landtechnik Agritechnica beteiligt. Die beiden Fakultäten "Land- und Ernährungswirtschaft" und "Landwirtschaft" haben sich am Gemeinschaftsstand der Hochschulen im Agrarbereich präsentiert.

So konnten die 450.000 Besucherinnen und Besucher beispielsweise den von Studierenden gebauten und programmierten "FarmBot" begutachten. Der elektrisch angetriebene Roboterarm bewirtschaftet durch verschiedene Vorsätze voll automatisiert ein Pflanzbett, bewässert es und reguliert das Unkraut. Die Arbeit des Roboters konnten Interessierte über einen Livestream direkt im Internet verfolgen.

Zudem konnten die Messestandbesucher einen Aufsitzrasenmäher der Firma Husqvara virtuell fahren. Das Unternehmen hatte die Hochschule beauftragt, die Leistung des Mähers zu virtualisieren. Die beiden Agrartechnikstudenten Kilian Ibel und Eric Oldenburg entwickelten daraufhin in einer Projektstudie ein Komplettsystem, bestehend aus Lenkrad und Fahrpedalen, die an jedes Serienmodell des Aufsitzmähers angebracht werden können ohne die Maschine bleibend zu verändern. Beide Komponenten steuern ein virtuelles Modell aus Fahrerperspektive, das über die Software "Landwirtschaftssimulator" auf einem Bildschirm vor dem Mäher dargestellt wird. Durch dieses System konnte die Herstellerfirma kostengünstig ein trotz begrenztem Raum dennoch reales Fahrerlebnis demonstrieren.

Lukas Lenzer, Absolvent der Agrartechnik, hat in seiner Bachelorarbeit gemeinsam mit der Firma Kerner ein neuartiges Messerwalzensystem entwickelt, das ebenfalls auf der Messe vorgestellt wurde. Grundlage waren insbesondere Kunden- und pflanzenbauliche Anforderungen. So berechnete er mittels Computersimulation die Festigkeit hochbeanspruchter Bauteile und berücksichtigte neben fertigungstechnischen Möglichkeiten gleichsam auch die Wirtschaftlichkeit im Entwicklungsprozess. Nach seiner Bachelorarbeit wurde Lukas Lenzer direkt in das Entwicklungsteam der Firma Kerner übernommen. Inzwischen wurde das Messerwalzensystem bis zur Serienreife ausgearbeitet und auf der Agritechnica erstmals erfolgreich präsentiert. Dieser Erfolg bestätigt einmal mehr das Konzept der engen und erfolgreichen Verzahnung des Studiengangs Agratechnik der HSWT mit Unternehmen der Branche.

Traditionell können Studierende auf dem "Roten Sofa" der Agritechnica führende Persönlichkeiten der Agrarbranche interviewen. In diesem Jahr hat dort Rasso Schatz, Geschäftsführer des Landmaschinenherstellers Väderstad und Absolvent des Studiengangs Landwirtschaft, Platz genommen. Er stand den Landwirtschaftsstudierenden zu Themen rund ums Studium, etwa Zusatzqualifikationen oder Praktika, zu Bewerbungsfragen, dem Berufseinstieg und der Karriereplanung Rede und Antwort.

Studierende des internationalen Masterstudiengangs Agrarmanagement haben die Fachmesse besucht, um dort Kontakte zu Firmen zu knüpfen. Dabei werden sie auch von Alumni der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf unterstützt, die inzwischen als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei zahlreichen Ausstellerfirmen vertreten sind. Traditionell treffen sich alle anwesenden Alumni einmal am Stand der Hochschule zum Erfahrungsaustausch.