Skip to main content

Minister Brunner startet Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft

21.11.2017

"Mit hauswirtschaftlicher Kompetenz in die Zukunft" – Unter dieser Prämisse gab Staatsminister Helmut Brunner am 15. November 2017 in Triesdorf den offiziellen Startschuss für das Kompetenzzentrum Hauswirtschaft, eine in dieser Form bundesweit einzigartige Einrichtung. Vor einem breiten Fachpublikum aus Lehrkräften, Ausbildern sowie Fach- und Führungskräften stellte der Minister den bayerischen Weg für mehr Innovation, Information und Kompetenz in der Hauswirtschaft vor.

Nachfrage nach hauswirtschaftlichen Fachkräften steigt

Demographische und gesellschaftliche Veränderungen stellen die gesamte Gesellschaft, unter anderem auch die Kommunen und Städte vor vielfältige Herausforderungen. Vor allem Senioren, deren Bevölkerungsanteil bis 2030 um bis zu 40 Prozent steigen wird, benötigen hauswirtschaftliche Unterstützung, um möglichst lange in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben zu können. Nachdem die Pflegekassen die Finanzierung anteilig unterstützen, steigt die Nachfrage nach hauswirtschaftlichen Fachkräften stetig. Entsprechende Angebote unterstützen zudem Frauen in ihrem Wunsch nach wohnortnaher Berufstätigkeit und tragen zur Fachkräftesicherung in den Betrieben bei. Daher sind Konzepte für tragfähige und finanzierbare haushaltsnahe Dienstleistungen zu entwickeln.

Wissenspool für Bildung und Fachkräfte in der Hauswirtschaft

Gleichzeitig soll auch die hauswirtschaftliche Alltagskompetenz in der Bevölkerung gestärkt werden. Über 6,3 Millionen bayerische Privathaushalte benötigen hauswirtschaftliche Kompetenzen, um nachhaltig und gesundheitsbewusst wirtschaften zu können. Darüber hinaus soll das Kompetenzzentrum zum zentralen Wissenspool für Bildung und Fachkräfte in der Hauswirtschaft heranwachsen und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Forschung auf der einen Seite sowie der Aus- und Fortbildung und der Berufspraxis auf der anderen Seite fördern.

Weiterlesen