Skip to main content

Seit 10 Jahren - internationaler Praktikantenlehrgang der Schorlemer Stiftung in Triesdorf

20.09.2017

Heuer zum 10. Mal sind auf Einladung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) eine Gruppe junger Menschen in das Bildungszentrum Triesdorf gekommen um einen 1-wöchigen Lehrgang zu absolvieren.Die Lehrgangsteilnehmer kommen deutschlandweit aus ganz unterschiedlichen Betrieben, wo sie Praktikas z. B. in einer Imkerei, Molkerei oder auf einem landwirtschaftlichen Hof absolvieren.

Aktuell waren Teilnehmer aus Japan, Korea, Armenien, Usbekistan, Georgien, Kanada und der Schweiz zu Gast in Triesdorf.

Neu waren heuer zwei Exkursionstage.

Auf dem Programm stand der Besuch eines Kürbishofes mit Besichtigung der Produktion und Verköstigung. Im Anschluss daran der Besuch des Direktvermarkterdorfes Gustenfelden mit Führungen im Obstbau und in der Geflügelhaltung. Auch die Kultur kam nicht zu kurz. Eine Führung auf der Kaiserburg in Nürnberg war der gelungene Abschluss des ersten Ausflugtages.

Am zweiten Exkursionstag machten sich die Teilnehmer auf den Weg nach Würzburg Veitshöchheim mit Besichtigung der Landesanstalt für Zierpflanzen und des Schau- und Versuchsgartens für Obstbau und Gartengehölze „Stutel“ in Thüngersheim.

Nach freier Stadterkundung in Würzburg ging es dann weiter zu einem Weingut nach Iphofen, wo eine Führung durch das Weingut und eine moderierte Weinprobe auf die Teilnehmer wartete.

Das Lehrgangsprogramm umfasste neben den beiden Exkursionstagen natürlich auch die Besichtigung der verschiedenen Lehrbetriebe in Triesdorf.

In den einzelnen Abteilungen wurden den interessierten Teilnehmern u. a. das Haltungsverfahren und Management in der Milchviehhaltung und der Schweinehaltung nähergebracht. Im Bereich des Pflanzenbaus wurden Informationen über Energiepflanzen und die regenerative Energiegewinnung vermittelt. Auch die Lehrmolkerei war mit von der Partie. Hier wurde neben spannenden Versuchen im Milchlabor auch das breite Wissensspektrum von Produktion und Herstellung in einer Molkerei vermittelt. Selbstverständlich konnten hier auch die leckeren Triesdorfer Käse- und Joghurtprodukte probiert werden.

Höhepunkt bildete wieder das gemeinsame Kochen verschiedener landestypischer Spezialitäten in der Lehrküche der Lehranstalten.

Die jungen Leute zeigten sich von der guten Ausstattung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Triesdorf und dem hohen Niveau der berufspraktischen Ausbildung in Deutschland sehr beeindruckt und bedauerten, dass der Lehrgang nur eine Woche dauert.